Was treibt deine Katze? – Katzen allein unterwegs | MDR DOK

Was treibt deine Katze? – Katzen allein unterwegs | MDR DOK

Katzen sind das beliebteste Haustier in Europa, allein in Deutschland leben zwölf Millionen Katzen. Und dennoch: Kaum jemand weiß, wie sie leben, sobald sie das heimische Grundstück verlassen. Wohin gehen sie? Was treibt die Katzen an? In der Dokumentation wird eindrücklich erlebbar, dass so mancher Stubentiger ein Doppelleben führt und in der Dämmerung ungeahnte Raubtierinstinkte in den Schmusetieren erwachen. Als Freigänger erleben die Katzen Abenteuer, von denen ihre Halter nichts ahnen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine Katzenforscherin, die sich in Weimar, der Katzenhochburg Deutschlands, auf Spurensuche in die heimliche Welt der Katzen macht. Denn hier in Weimar leben 65.000 Menschen und geschätzte 10.000 Katzen.

Ihr Experiment ist dabei ebenso effektiv wie leicht verständlich: Mit modernster Technik, mit GPS-Katzenhalsbändern und speziell entwickelten Kameras, folgt die Katzenforscherin den Tieren auf ihren Streifzügen in freier Wildbahn. Das GPS-Signal sendet dabei im Minutentakt den Aufenthaltsort der Katze und entwickelt damit einen lückenlosen Bewegungspfad, der auch nachts die Aktivitäten der Katze darstellt. Damit die Untersuchung auch repräsentativ ist, wählt die Forscherin ein breites Spektrum von Katzen aus: junge und ältere Katzen werden von ihr genauso beobachtet wie freche oder scheue Tiere.

Schon innerhalb einer Woche erhält die Katzenforscherin damit gleich Zehntausende Daten zur Auswertung. Sie kartiert und entschlüsselt die unbekannten Wege und entdeckt verborgene Lieblingsplätze. Aber vor allem stellt sich heraus, dass Katzen auch eigene Reviere haben, in denen sie angegriffen werden und die sie verteidigen. So kommt die Dokumentation dem Wesen und der Faszination dieser beliebten Tiere ein Stück näher.

VIDEO VERFÜGBAR BIS ZUM 14.04.2021

MDR DOK im Netz:
▸ https://www.mdr.de/zeitreise/sendungen/dokus

Mediathek:
▸ https://www.ardmediathek.de/mdr/

Bitte beachtet beim Kommentieren unsere Netiquette!
▸ https://www.mdr.de/zeitreise/sendungen/dokus/netiquette-mdr-dok-100.html

#stayhome and watch documentaries #withMe #doku

Katze24-Team

Wir lieben Katzen. Miau!

45 Gedanken zu „Was treibt deine Katze? – Katzen allein unterwegs | MDR DOK

  • 13. August 2020 um 17:27
    Permalink

    In Kürze werden wir Menschen dank Corona, auch einen GPS-Sender bei uns tragen müssen, damit wir besser unter Kontrolle gehalten werden können. Leider werden die Menschen das wieder ohne Gegenwehr über sich ergehen lassen. 😢

  • 13. August 2020 um 17:29
    Permalink

    Das ist eine ganz tolle Doku über Katzenverhalten ! Die vorgestellten Schnurrtiger wachsen einem auch sofort ans Herz. Herrlich sind die Namen einiger Katzen.

  • 13. August 2020 um 17:29
    Permalink

    Ich denke man kann von Katzen viel lernen. Zum Beispiel ja und nein zu sagen. Sie kommen zum kuscheln wenn sie wollen und gehen wenn sie wollen. Ich denke Katzen haben, meist, eine sehr gesunde Art auf sich selbst acht zu geben

  • 13. August 2020 um 17:30
    Permalink

    Geile Doku . Eine der wenigen Dokus die ich ohne Unterbrechung geguckt habe . Diese Doku könnte 3 Stunden gehen und wäre nicht langweilig

  • 13. August 2020 um 17:30
    Permalink

    wo wohnt eine Katze? im Mietzhaus 😛

  • 13. August 2020 um 17:31
    Permalink

    Was für eine großartige Doku ! Herzlichen Dank 🙂

  • 13. August 2020 um 17:32
    Permalink

    Mafia..

  • 13. August 2020 um 17:36
    Permalink

    Sorry aber Hund und Katze geht gar nicht entweder oder meine Meinung

  • 13. August 2020 um 17:36
    Permalink

    Macht mal eine Studie wenn der Katzen Besitzer ein Wohnortswechsel macht.

  • 13. August 2020 um 17:36
    Permalink

    Warum holt man sich einen Hund, wenn man bereits eine katze hat und sofort feststellt, dass es für die Katze zu stressig ist?

  • 13. August 2020 um 17:38
    Permalink

    GPS Halsband.. Halsbänder können tödliche Fallen sein für die kleinen Tiger.. Sie bleiben damit im maschendrahtzaun stecken und beim Versuch sich selbst zu befreien strangulieren sie sich selbst. Ganz toller versuch damit das Verhalten der Katzen zu erforschen leider auf Kosten des Tieres wie immer beim Menschen…

    Sry aber ist das absolut letzte auch wenn das nicht eure Absicht ist.
    Klasse Forscherin… Wahrscheinlich noch Tierärztin.. Was die Sache nur noch schlimmer macht…

  • 13. August 2020 um 17:39
    Permalink

    Hab auch einen Freigänger. Würde auch so gerne wissen wie weit er geht. Jedoch lasse ich ihn nachts nicht mehr raus.. Ist mir einfach zu gefährlich.

  • 13. August 2020 um 17:41
    Permalink

    Grundsätzlich sind Freiläufer ein Problem, da sie Vögel bejagen. Schade, dass auf dieses Problem hier nicht hingewiesen wird.

  • 13. August 2020 um 17:43
    Permalink

    4:08 Was ist denn das für eine hässliche Katzenrasse? O.o

  • 13. August 2020 um 17:43
    Permalink

    Also das was meine katzen treiben ist wohl ihre sache… ich freue mich einfach nur wenn sie wieder nach hause kommen.

  • 13. August 2020 um 17:43
    Permalink

    Ich habe drei Katzen zuhause

  • 13. August 2020 um 17:45
    Permalink

    Wie heißen die GPS Bänder?

  • 13. August 2020 um 17:46
    Permalink

    Ihr Spanner!
    Okay, jetzt noch ein ernster Kommentar: Warum wurde im Text französisch übersetzt? Das macht doch sonst nur Arte.

  • 13. August 2020 um 17:46
    Permalink

    Minute 10:01 Also ich wäre vorsichtig Kinder im Internet zu zeigen, das kann nach hinten losgehen. PS: Miau.🐈🐱

  • 13. August 2020 um 17:46
    Permalink

    Ich finde es nicht in Ordnung einfach die Privatsphäre der Katzen zu verletzen

  • 13. August 2020 um 17:47
    Permalink

    Die Haare der Tierärztin….

  • 13. August 2020 um 17:48
    Permalink

    Ich hätte schon mal Lust, so etwas mit unseren beiden Streunern auch zu machen. Die beiden leben in einer Zechensiedlung zwischen Kanal und Wald. Der Große ist jetzt 4 und der kleine knapp 2. Der Große ist ein richtiger Jäger, er schleppt manchmal sogar mehr als eine Maus nachts nach hause. Mäuse, Ratten, teilweise auch schon Tauben, einmal ein Eichhörnchen, Frösche, auch schon 2 Fische aus dem Teich.. also der Kleine hat dann mit Regenwürmern angefangen. Mich würde halt echt mal interessieren, welche Territorien die beiden haben.

  • 13. August 2020 um 17:49
    Permalink

    27:54
    Diese Tiere rotten Tierarten aus, wenn man sie rauslässt. Sind einfach natürliche Killermaschinen, meist sigar aus Spaß, nicht aus Hunger.. ich weiß nicht… finde es nicht gut Katzen raustzlassen….
    Naja und dann werden sie mit Fleisch ernährt, das aus der Mast kommt… 🙁

  • 13. August 2020 um 17:50
    Permalink

    Super Doku. Mich wundert nur warum die Katzenkameras so groß ist. Neue Handys verbauen die Kamera in einer kleinen Notch!

  • 13. August 2020 um 17:51
    Permalink

    Eine super interessante Doku, vielen Dank dafür. 🙂
    Ich denke, diese Frage stellt sich jeder Katzenbesitzer, dessen Katze draußen unterwegs ist – ich eingeschlossen. Schade finde ich nur, dass man die Tiere nicht "chippen" kann und es unbedingt Halsbänder sein müssen. Vielleicht ist dann die Bereitschaft geringer, einfach fremde Katzen zu entführen und irgendwo auszusetzen oder sonst was mit ihnen zu machen. Das wären also zwei Fliegen mit einer Klappe. Oder ist das noch zu teuer? Angeblich soll uns Menschen ja schon so etwas mit Impfungen implantiert werden, was ich aber für Quatsch halte.

  • 13. August 2020 um 17:52
    Permalink

    Super interessant danke:)

  • 13. August 2020 um 17:52
    Permalink

    25:28 Es ist nicht so, dass die Kater/Männchen dümmlicher sind.
    Sondern sie sind a.) weniger ängstlich als Katzen und b.) Sie haben einfach viel, viel, viel mehr Freiheitsdrang als Katzen.
    Sie haben grössere Reviere. Suchen natürlich Partnerinnen. Haben einen grösseren Abenteuerdrang.
    Das bringt sie dazu, weitere Ausflüge zu machen und mehr zu waagen. Leider halt auch eben deswegen blind oft was zu waagen.
    Also auch über die Strassen eher zu gehen.
    Ist aber schlussendlich Chraktersache. Nicht anders wie bei den Menschen.
    Grunsätzlich sind bei den Menschen die Weibchen/Frauen ja auch eher ängstlicher und vorsichtlicher und sensibler und die Männchen die eher Abenteuerlustigen, Mutigeren, Grossmäuligeren Wesen und dergleichen.
    Aber genau so wie es bei den Menschen ist, wo es eine sportlichere Frau gibt als ein Mann oder eine Grossmäuligere, mutigere Frau gibt, als ein schüchterner Mann, so ist das halt auch bei den Katzen und Kater.
    Aber die tendierende Natur ist trotzdem auch bei Katzen und Katzer typisch männlich/weiblicher Natur.
    Das liegt nur schon am Körperbau und der eigenen Wahrnehmung. Wenn du als Männchen eine starken, grossen Körper hast und dir diesen Bewusst bist, hast du gegenüber einer dünnen, weichen Frau einfach eher grundsätzlich stärkeres und selbstbewussteres Selbstwohlbefinden. Du hast weniger Angst vor der Welt.
    Denn du kennst deinen Körperbau gegenüber andere Menschen.
    Aber auch da kann natürlich der Charakter an sich auch schon eine grosse Rolle spielen und Einfluss haben.
    Es gibt also auch Menschen die Gross sind aber weil ihr Charakter so sensibel ist, fühlen sie sich wegen ihrem Körper trotzdem nicht selbstsicherer.
    Aber grunsätzlich kann man schon sagen, dass Menschen wie auch Katzen, die einen stabileren Körper haben, sich dessen bewusst sind, gegenüber gleichen Wesen. Also ist Mann sich oft bewusst, dass er körperlich stärker ist als Frau.
    Und das ist bei den Katzen genau gleich.
    Weibchen sind feiner gebaut oft und deshalb sensibler, vorsichtier, lieber zwei mal überlegend, lieber häusslicher.
    Männchen sind eher grösser gebaut, mehr muskeln, daher mehr Mut, mehr Ausflüge, mehr Abenteuerlust, mehr Macho, uws. usf.
    Halt typisch Klischee Weiblich und Männlich.
    Aber so wie es eben bei den Menschen ist, ist das auch bei den Katzen/Katern so; Nicht jede Frau ist gleich. Die einte ist ängstlicher, die ander mutiger. Die einte kräftiger und grössere gebaut, die andere eher dicker gebaut, weil sie körperlich mehr dazu neigt durch das essen schnelle zu zu nehmen. Und genau so ist es bei den Männchen. Gibt sehr feine, schüchterne Männchen. Usw. usf.
    Die Klischee-Tendenzen des Geschlechts bleibt trotzdem erhalten.
    Kater sind also nicht dümmlicher als Katzen, Katzen sind eher ängstlicher als Kater. Das hat sein Vorteil.
    Weshalb Katzen oft lieber aus Angst und Vorsicht, eben vorsichtiger sind.
    Wenn du als Mensch ängstlicher bist, wirst du autom. vieles meiden und dir wird dadurch wahscheinlich weniger passieren im Leben. Vielleicht hast du nicht so ein spannendes Leben. Aber du wirst als "Belohnung" dafür wahrscheinlich länger leben, als ein mutiger Mensch.
    Hat halt alles seine Vor und Nachteile.
    Meine Katze (also weiblich) ist auch eher ängstlich. Aber sie scheint immerhin gesund zu leben. Also meidet Strassen, meidet Menschenkontakt (da sie nur mir vertraut). Usw. usf. Das hat eben den Vorteil, dass sie selbst schlechten Menschen aus dem Weg geht, sollte mal ein schlechter Mensch ihr über den Weg laufen.
    Hat halt alles seine Vor und Nachteile im Leben.
    Dafür ist sie auch ängstlicher gegen 70% der meisten fremden Katzen. Sie rennt vorher weg, als dass sie sich auf einem Kampf einlässt. Auch wenn sie mutig faucht. Wenn es drauf ankommt, rennt sie lieber weg.
    Ausser sie sieht und erkennt klar eine jüngere und körperlich kleiner Katze. Dann wird sie, erstaunlicherweise, zur Jägerin, die diese fremde Katze nachrennt und verjagt. Aber grunsätzlich ist sie die, die eher flüchtet vor fremden Katzen.
    Das ist dafür de Vorteil von Mut: Du kannst angstfreier in der Welt rumlaufen und gewinnst vielleicht viele oder zumind. manche Kämpfe. Aber dafür hast du jedes mal beim Kampf ein Stress und du lebst dadurch einfach gefährlicher. Aber dafür ist dein Charakter entspannter vielleicht, weil mutiger.
    Alles hat seine Vor und Nachteile.
    Ein ängstliches Wesen zb. lernt durch seine Angst kreativer zu sein auszuweichen. Lässt sich aus Erfahrung Dinge einfallen um aus Angst zu entkommen.
    Ein mutiger lässt sich eher einfallen wie man noch effektiver kämpft. Usw. usf. Hat halt alles seine vor und nachteile im Leben.
    Das Leben ist nicht einfach nur: Sei Mutig und alles wird besser in deinem Leben. Oder sei vorsichtig und alles ist sicher in deinem Leben. So läuft das Leben nicht.

  • 13. August 2020 um 17:54
    Permalink

    Miau 🐈🐈🐈

  • 13. August 2020 um 17:56
    Permalink

    Viele Frauen wollen auch wissen wo ihre Ehemänner Abends hingehen,hust.Und ich glaube das Katzen sich treffen,um das zu machen was Menschen nicht sehen sollen.Katzen gehen auch durch enge Hindernisse,nicht das die Katze irgendwo hängen bleibt.Gruß

  • 13. August 2020 um 18:05
    Permalink

    Katzen sind keine Einzelgänger! Sie sind Einzeljäger. … ein großer Unterschied!!!

  • 13. August 2020 um 18:05
    Permalink

    ich bin enttäuscht. ein katzenvideo was unter 1millionen aufrufe hat ?

  • 13. August 2020 um 18:06
    Permalink

    10 Tausend katzen bei 60 Tausend Menschen, das heißt ungefähr jeder 6. hat ne Katze. Da müssen innerhalb der hier gezeigten Reviere doch mit Sicherheit auch noch andere Katzen verkehren oder nicht?

  • 13. August 2020 um 18:08
    Permalink

    Millionen von Singvögeln werden jährlich von diesen Katzenviechern gekillt….

  • 13. August 2020 um 18:12
    Permalink

    das Video ist für die Katz!

  • 13. August 2020 um 18:16
    Permalink

    Die alte sieht voll durch aus haha

  • 13. August 2020 um 18:16
    Permalink

    Also das mit dem die Katze hat "aufgeräumt" ist totaler Quatsch. Ich habe hier auch einen Freigängerkater, der uns adoptiert hat. Er ist uns zugelaufen und somit könnten wir aus ihm gar keinen reinen "Indoorkater" machen. Das nur als Hintergrundinfo. Wir haben einen großen Garten und er ist meist auch hier unterwegs aber schaut auch mal etwas weiter. Zudem füttere ich ganzjährig die Vögel und die Igel in unserem Garten.
    Es hat sich absolut nichts verändert, dadurch dass er da ist und er gehört nun schon seit 5 Jahren zu unserer Familie. Ab und an liegt mal eine Maus oder ein Vogel vor der Tür aber man kann mir nicht erzählen, dass Katzen das komplette Ökosystem auf den Kopf stellen. Das ist einfach nur ein purer Hass gegenüber Katzen und das Suchen eines Schuldigen. Das Insektensterben gibt es tatsächlich aber auch daran sind die Katzen nicht Schuld, wie jeder normale Mensch weiß.
    Es muß einfach jeder akzeptieren, dass diese Tiere zu unserem öffentlichen Leben dazu gehören. Ich plädiere für eine flächendeckende Kastrationspflicht. DAS wäre eine sinnvolle Vorgehensweise, was das Tierleid einschränken würde und nicht bekloppte Glöckchen (jede Art von Halsbändern, egal ob mit berühmter "Soll-Bruchstelle" oder nicht ist eine Gefahr für Katzen. Es gibt nicht wenige, die sich damit schon erhängt haben) oder gar das abschießen der Tiere durch schießwütige Jäger.

  • 13. August 2020 um 18:17
    Permalink

    Bei uns auf dem Friedhof sind auch jede Menge Katzen sie teilen sich das Revier und spielen jedes Mal wenn ich mit meinen Hund spazieren gehe

  • 13. August 2020 um 18:17
    Permalink

    Aufwändige gemachte 45 Minuten, mit Informationen die man auch angenehm in 5 Minuten untergebracht hätte.

  • 13. August 2020 um 18:17
    Permalink

    Was heißt hier freche Katzen? Mein Kater langt jedem eine dem ihm in die Nähe kommt aber mit mir kuschelt er immer 😂😂

  • 13. August 2020 um 18:18
    Permalink

    Sehr Interessantes Video, danke dafür!

  • 13. August 2020 um 18:18
    Permalink

    tja,wenn die Wilde Hilde und die Flotte Lotte auf Samtpfoten unterwegs sind,kann schon
    mal die Postabgehn……..

  • 13. August 2020 um 18:19
    Permalink

    Lotti hat diesen typischen Macho Blick beim der namensanzeige😊

  • 13. August 2020 um 18:22
    Permalink

    Ich liebe Katzen. Süß. Miau ^^

  • 13. August 2020 um 18:22
    Permalink

    1:21 Die seltsame Katzenfrau mit 3 Namen und einen Beruf den es garnicht gibt. Ausserdem kam der Wind von rechts vorne als sie ins Büro ging.

  • 13. August 2020 um 18:23
    Permalink

    Sehr interessant.. ich überlege gerade echt,dass mit meiner Katze auch mal zu machen. Würde mich schon mal interessieren,wo die sich rum treibt

Kommentare sind geschlossen.