Maine Coon Katzen – Die sanften Riesen im Portrait

Maine Coon Katzen – Die sanften Riesen im Portrait

Maine Coons sind Halblanghaarkatzen und zählen zu den Waldkatzen. Die Rasse der Maine Coon Katze zählt zu den größten domestizierten Katzenrassen und gilt als besonders intelligent, sanftmütig und verspielt. In den USA ist die Maine Coon auch als „gentle giant“ (sanfter Riese) bekannt. Sie besitzen ein aufgeschlossenes und ausgeglichenes Wesen und eignen sich daher besonders gut zur Haltung mit weiteren Katzen, aber auch mit anderen Haustieren wie Hunden. Auch im Umgang mit Kindern ist die sehr menschenbezogene Rasse besonders vorsichtig und gilt als sehr anhänglich. Charakteristisch für das Aussehen der Maine Coon sind die kleinen Pinsel an den Ohrenspitzen sowie der muskulöse Körperbau. Aufgrund der Größe dieser Katzenrasse und ihrem lebhaften und verspielten Wesen benötigen Maine Coon Katzen ausreichend Platz und viele Kletter- und Spielmöglichkeiten.

Für unser Rasseportrait waren wir zu Besuch bei Patricia Rösner, Züchterin im Regionalverband Deutscher Edelkatzenzüchter. Mehr Informationen über die Rasse der Maine Coon gibt es hier: www.little-forest-lion.de und beim Verein für Deutsche Edel- und Liebhaberkatzen e.V. unter www.delicat-ev.eu.

—————————————————
Visit us:
http://www.facebook.com/petstartv
http://www.petstar.tv

Katze24-Team

Wir lieben Katzen. Miau!

29 Gedanken zu „Maine Coon Katzen – Die sanften Riesen im Portrait

  • 8. Januar 2019 um 7:27
    Permalink

    e frau hört man kaum. die musik ist zu laut

  • 8. Januar 2019 um 7:32
    Permalink

    Wir sind auch stolze Maine Coon besitzer und wir lieben unsere süsse Katze. Wir halten sie mit einem Sibirischen walkatzen kater zusammen 😀 auf unserem kanal seht ihr die beiden süssen racker 😀

  • 8. Januar 2019 um 7:34
    Permalink

    meine spielt mit mir ferstecken und fangen 😁

  • 8. Januar 2019 um 7:38
    Permalink

    einzeltier……dumm.

  • 8. Januar 2019 um 7:40
    Permalink

    Die sind voll mega flauschig

  • 8. Januar 2019 um 7:44
    Permalink

    Passen Maine Coons gut zu einem ruhigen, selbständigen, arroganten, aber auch teilweise veeunsicherten und ängstlichen Perserkater? Ist 3 Jahre alt.

  • 8. Januar 2019 um 7:48
    Permalink

    Katzen sind lustig und sehr viel verschmust deshalb mag ich sie

  • 8. Januar 2019 um 7:51
    Permalink

    00:36 will haben 🙂

  • 8. Januar 2019 um 7:53
    Permalink

    Wir haben einen Mischling, Englisch Maine-Coon.
    Es ist ein Kater und wir haben ihm den Namen Stui gegeben.

  • 8. Januar 2019 um 7:54
    Permalink

    Wirklich wunderschöne Kitten! 🙂 habe auch wieder welche daheim! 😀

  • 8. Januar 2019 um 7:57
    Permalink

    Was für ein BLÖDSINN "Kätzinnen sind pflegeleichter als Kater…."
    Hab ich ja noch nie gehört bzw. erlebt !! Man kann auch mehrere Kater zusammen halten, sofert sie KASTRIERT sind. Sie werden gute Kumpels und kommen prima miteinander aus ! Die Rangordnung bestimmen die Tiere untereinander. Sind Kätzinnen mit in der Gruppe, wird das Alpha-Tier immer eine Kätzin sein ! Man kann also keine wirkliche Empfehlung geben, ob Kater oder Kätzinnen "pflegeleichter" sind. Das ist einfach Quatsch !

    Wer züchten will, der wird schnell merken, wie kompliziert es werden kann, wenn potente Kätzinnen in einer Gruppe leben und sich Eifersüchteleien einspielen mit der Geschlechtsreife. (von wegen "pflegeleichter) 🙂 Solange die Tiere – im Falle von Coonies – mit ca. 1 Jahr (spätestens) kastriert werden, steht einem friedlichen Zusammenleben BEIDER Geschlechter nichts im Wege. Gerade Maine Coons sollte man NIEMALS NIEMALS als Einzeltier halten. Züchter, die Tiere in Einzelhaltung abgeben (dies vorher nicht abchecken) , sind für mich nur am Geld interessiert und nicht am Wohle ihrer Tiere. Leider haben die Coonies, die heutzutage auf Shows zu sehen sind, mit der ursprünglichen, unverzüchteten Rasse NICHTS mehr gemein. Das Wesen und die Intelligenz ist geblieben. Die ist der Überzüchtung zum Glück noch nicht zum Opfer gefallen.

    Aber die langen Beine, die lang gezogene Schnauze, die übergroßen Pinsel auf den Ohren und die sehr eng stehenden Ohren haben nichts mehr mit dem "Original" zu tun. Alles angezüchtet im Laufe der Jahre. Mit dem Ergebnis, dass die Tiere schon in jungen Jahren an HD erkranken, oder, je nach Verpaarung an HCM und anderen Krankheiten, die es früher, ganz zu Anfang der Zucht, gar nicht gab. Schade um diese wundervolle Rasse, die von Menschenhand völlig überzüchtet wurde. SO, wie damals auch die Perserkatzen.

  • 8. Januar 2019 um 8:00
    Permalink

    Ich krieg im november eine maincoon ❤❤❤❤❤❤

  • 8. Januar 2019 um 8:02
    Permalink

    Ich würde Main Coon niemals alleine halten,muss keine zweite sein kann auch ein Hund oder ein mensch sein der immer da ist.

  • 8. Januar 2019 um 8:04
    Permalink

    Katzen-AA riecht gut und ist Appetitfördernd

  • 8. Januar 2019 um 8:06
    Permalink

    Die Huntergrundsmusik ist viiiiel zu laut!?!!!!!

  • 8. Januar 2019 um 8:07
    Permalink

    Die genialsten Katzen die es gibt ! Und so schön groß !

  • 8. Januar 2019 um 8:09
    Permalink

    Die treusten und Liebevollsten Tiere in der Katzenwelt können uns nicht mehr vorstellen,ohne Maine Coons zu Leben😻

  • 8. Januar 2019 um 8:12
    Permalink

    These cats are the most amazing prolific hunters!!!!

  • 8. Januar 2019 um 8:13
    Permalink

    Meine* in Titel steht Maine

  • 8. Januar 2019 um 8:15
    Permalink

    Beautiful cats. They have very pure, Aryan features. LOL.

  • 8. Januar 2019 um 8:17
    Permalink

    Eine meiner Favoriten neben BKH/BLH und Ragdoll.

  • 8. Januar 2019 um 8:17
    Permalink

    und wenn man dich sieht kriegt man Augenkrebs

  • 8. Januar 2019 um 8:18
    Permalink

    erst liken dann anschauen 😉

  • 8. Januar 2019 um 8:18
    Permalink

    This video was in my Youtube recommended page…

    Youtube AI, same complaint. My preferences are set to English. Speech is in German. Subtitles only available in German.

    Intentional sending recommendations in languages other than English is not helpful or wanted.

    No excuses, get it done.

  • 8. Januar 2019 um 8:21
    Permalink

    Hab auch 2 coonies

  • 8. Januar 2019 um 8:24
    Permalink

    Katzen sind keine Einzeltiere, egal welcher Rasse sie angehören. Kein seriöser Züchter würde seine Kitten als Einzeltier abgeben! Sie werden nur durch den Menschen zu Einzelgängern gemacht. Kein Kitten sollte ohne Artgenossen aufwachsen und leben müssen.

  • 8. Januar 2019 um 8:24
    Permalink

    Also wenn ich da mal unsere sehe, sehr gesellig und gern in Menschennähe, aber Anfassen geht gar nicht. Meist legen sie sich so hin, dass sie einem den Bauch gerade zu hinhalten "streichel mich, streich mich", aber sobald man sie anfässt (nicht am Bauch), wollen sie plötzlich nicht mehr. Dann isses gar eher so: Hand ruhig hinhalten und die Miez bewegt ihren Kopf selbst wie es ihr gefällt über die Hand. Sehr lachen musste ich bei "Man bezeichnet sie auch als Hundkatze." Ich nenne die große, seit sie bei uns ist, gern "Hutze, halb Hund, halb Katze" ohne jemals vorher den Vergleich gehört zu haben.

  • 8. Januar 2019 um 8:25
    Permalink

    Ich habe eine Haudkatze und zwei kleine Maincoon mixe(Ihre Kätzchen). Also Mutter mit einer Tochter und einem Sohn.🙊💕

  • 8. Januar 2019 um 8:26
    Permalink

    wow 😍 😍 die sind voll süüüüß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.